Bergen

3.7.2010


Von Gudvangen fuhren wir auf direktem Weg nach Bergen, der mit über 250.000 Einwohnern zweitgrößten Stadt Norwegens. Die E16 mit seinen vielen Tunnels verbindet die beiden Orte.


Campingplatz in Bergen

Tipp Tipp:

Der Stellplatz, auf dem wir in Bergen übernachtet haben, heißt Bobilsenter. Von diesem Platz erreicht man das Zentrum von Bergen zu Fuß in etwa 15 Minuten. Der Platz liegt in einem Industriegebiet, und auf dem Weg dorthin überlegt man einige Male, ob man sein Wohnmobil in dieser Gegend wirklich abstellen möchte. Dort angekommen fühlt man sich zwischen den anderen Campern dann aber schnell wieder sicher. Die sanitären Anlagen sind erträglich, mehr aber nicht. Der eigentliche Vorteil des Platzes liegt in seiner Nähe zur Stadt, die man über die nahgelegene Brücke erreicht. Die Adresse ist Damsgårdsveien 99.


Christoph checkte kurz, ob Fernsehempfang möglich war (Deutschland-Argentinien stand an), dann machten wir uns auf, Bergen zu erkunden.


Bergen

Bergen


Unser erstes Ziel war der Hafen mit den berühmten Holzhäusern an der Tyskebryggen.


Tyskebryggen

Tyskebryggen


Tyskebryggen

Bergen


Tyskebryggen

Zwischen den Holzhäusern gibt es einige enge, urige Gassen mit allerlei Geschäften, die hauptsächlich Kunsthandwerk anbieten. Alles ist aus Holz und alles ist krumm und schief.


Enge Gasse

Knut Skurtveit


Tyskebryggen

Enge Gasse


Enge Gasse

Enge Gasse

Enge Gasse


Enge Gasse

Tyskebryggen


Deutschland - Argentinien

Ggen halb drei liefen wir zurück zum Campingplatz. Christoph wollte den Anfang des Fußballspiels auf keinen Fall verpassen. Doch auch dieses Mal war die Sat-Anlage Christoph nicht wohlgesonnen. Bevor wir am Morgen in die Innenstadt aufbrachen, hat noch alles funktioniert. Nun gab es aus unerklärlichen Gründen nur ein grisseliges Bild in Schwarz/Weiß. Keine Menüeinstellung änderte dies, kein Kabel war locker oder hatte einen Wackelkontakt. Auch der Ausbau des Sat-Receivers aus der Klappe über dem Kühlschrank brachten keine neuen Erkenntnisse. Entnervt baute Christoph das Gerät wieder ein.

Nach dem Wiedereinbau des Receivers in den Schrank, etwa fünf Minuten vor den Nationalhymnen, ging es dann wieder. Warum - wir wissen es nicht. Offensichtlich hat die ganze Anlage etwas gegen Christoph.
Draußen kurvte immer noch ganz hektisch ein Wohnmobil aus Bottrop auf der suche nach Fernsehempfang.

Nach dem Spiel hörte man draußen einige Hupen - immer 4x hintereinander....


4.7.2010


Am nächsten Morgen unternahmen wir einen zweiten Besuch der Innenstadt.


Bergen

Bergen


Johanneskirken

Bergen


Teaterparken

Durch die Einkaufszone am Teaterparken vorbei gingen wir in Richtung Hafen. Heute war es auf dem Fischmarkt nicht so voll wie am Tag zuvor, so dass wir uns in Ruhe umsehen konnten. Einiges Getier, dass hier verkauft wird, würden wir beide nicht essen.


Auf dem Fischmarkt

Auf dem Fischmarkt


Auf dem Fischmarkt

Auf dem Fischmarkt


Deutscher Kai

Am Tyskebryggen vorbei gingen wir zur ehemaligen Festung mit dem Rosenkranzturm.


Rosenkranzturm

Festung Bergenhus


Um etwa 11 Uhr brachen wir auf. Unser heutiges Ziel war Lofthus am Utnefjorden. Dort wollten wir wandern...


Steindalfossen

Steindalfossen

An der Straße Nummer 7 in Richtung Kvanndal liegt der Steindalfossen. Dabei handelt es sich um einen Wasserfall, der die Besonderheit hat, dass man auf einem Fußweg hinter dem in die Tiefe stürzenden Wasser entlanggehen kann.


Steindalfossen

Steindalfossen


Steindalfossen


Auf der Straße 7 fuhren wir weiter nach Kvanndal. Von dort setzten wir mit der Fähre über nach Kinsarvik, mit einem kurzen Zwischenhalt in Utne.


Straße Nr. 7

Utnefjorden


Lofthus Camping

Tipp Tipp:

In Lofthus gibt es einen sehr schönen Campingplatz namens Lofthus Camping. Die Aussicht auf den Utnefjorden ist auf den meisten Stellflächen dieses Platzes grandios. Die sanitären Anlagen sind sauber, es gibt Entsorgungsmöglichkeiten für Brauchwasser und Chemieklo. WLAN ist ebenfalls für relativ kleines Geld zu haben.

Einzig die An- und Abreise mit dem Wohnmobil ist ein wenig abenteuerlich, da die Straße wirklich sehr schmal ist. Eva musste von Christoph beruhigt werden: "Ich habe die Sache im Griff".
Ein Gebet: "Möge uns doch bitte niemand entgegenkommen", könnte eventuell hilfreich sein.


Lofthus Camping

Ausblick auf den Fjord


Letzte Aktualisierung: 06.06.2019

 

Webseite: © 2005-2020 by Christoph Moseler     Fotos: © by Eva Sander and Christoph Moseler